WOBENZYM

WOBENZYM

Haben Sie kein Angst vor einem Eingriff beim Zahnarzt!

Das Medikament Wobenzym

-          hilft bei Ödemen

-          beschleunigt die Heilung nach dem Eingriff

-          lindert den Schmerz

Geeignet bei chirurgischen Eingriffen, bei Zahnentfernung, Resektion, Schwellungen des Zahnfleisches oder Extraktion des Weisheitszahnes.

Was den Patienten nach dem Eingriff am meisten beunruhigt, sind Schwellungen, Entzündungen und Schmerzen.

 

Entzündung

Die Entzündung ist ein Grundmittel unserer Immunität. Ihr Ziel ist die Verteidigung gegen  Schadstoffe, die in die Wunde eingedrungen sind, und auch die Erneuerung des beschädigten Gewebes.

 

Vorsicht bei möglichen Komplikationen!

Postoperative Wunden werden meist durch Ödeme begleitet – Blutergüsse und Striemen, die die Heilung verlangsamen können und auch der Verursacher der Schmeren sind. Verschiedene Infektionen sind eine ernsthafte Wund-Komplikation – dabei es geht um die Infektionentzündung, gegen die ein Antibiotikum eingenommen werden muss.

 

Die Enzyme helfen bei Wundheilung

Die Proteolytische Enzyme (die Enzyme, die die Eiweiße spalten), die jeder Mensch in seinem Körper hat, wirken gegen Ödeme und regulieren den Entzündungsverlauf. In einigen Stress-Situationen, zu denen auch die Operationen gehören, ist es ratsam, mit einer  Enzymzufuhr von außen zu unterstützen. Das bekannteste von ihnen ist Wobenzym.

 

Wirksame Hilfe nach stomatologischen Eingriffen

Die Enzyme in Wobenzym reduzieren die Ödem-Entstehung und beschleunigen ihre Absorption, verkürzen die Heilungszeit, lindern den Schmerz und stärken die entkräftete Immunität. Wobenzym reduziert auch das Vorkommen der postoperativen Komplikationen.

 

Wobenzym hilft bei folgenden stomatologischen Indikationen

Entzündung in der Mundhöhle (akute, chronische oder wiederkehrende): Postoperative Zustände Andere
Paradontose Extraktion des Weisheitszahnes Erkrankung des Kiefergelenkes
Entzündungen der Schleimhaut in der Mundhöhle Resektion der Zahnwurzel Lymphödeme im Hals- und Kopfbereich
Aphten Einsetzen von Zahnimplantaten und andere stomato-chirurgische Eingriffe Posttraumatische Zustände
Abszesse Entzündliche Komplikationen nach der Bestrahlung

 

Bestätigt in klinischen Studien

In einer klinischen Studie, die in Österreich durchgeführt wurde, wurde bei 80 Patienten der undurchbrechende Weisheitszahn aus dem Unterkiefer entfernt. Die Patienten haben mit der Einnahme von Wobenzym schon 2 Tage vor der Operation begonnen und haben die Einnahme bis 7 Tage nach der Operation fortgesetzt. In fast 90% der Fälle war diese Unterstützungsbehandlung erfolgreich. Schon seit dem ersten Tag nach der Operation waren alle Begleitskomplikationen vermindert. Es wurde auch eine markant schnellere Rückbildung der Entzündung bestätigt, in Vergleich zu einer Kontrollgruppe von Patienten, die Wobenzym nicht genommen haben.

Gleich gute Ergebnisse waren auch in den Studien in anderen Ländern zu verzeichnen.

 

Anwendung

Die beste Wirkung wird erzielt, wenn Sie mit der Einnahme von Wobenzym so bald wie möglich nach der Operation in einer Dosierung von 3 x 7 oder 2 x 10 Tabletten pro Tag beginnen. Nehmen Sie das Medikament nüchtern, niemals mit dem Essen, mindestens 2 Stunden nach der letzten Mahlzeit ein und essen Sie nach der Anwendung mindestens eine halbe Stunde nichts. Nehmen Sie Wobenzym unzerkaut mit mind. 200 ml Flüssigkeit (Wasser, Tee, Mineralwasser) ein. Die unrichtige Anwendung vermindert die Medikament-Absorption und damit auch die Wirkung!

 

Welche Packung sollten Sie kaufen?

1-2 Wobenzym-Packungen mit 40 Tabletten reichen für die Wundheilung nach einer Zahnextraktion. Nach schweren Zahneingriffen ist es notwendig, eine mittelgroße Packung mit 200 Tabletten zu kaufen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren…

Kommentar schreiben

Vaše emailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *

Můžete používat následující HTML značky a atributy: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>